Gesetzliche Grundlagen zur Förderung der Mitarbeiterverpflegung

Essensgutscheine gelten für den Gesetzgeber als Barzuschüsse zum Arbeitsentgelt. In Deutschland ist es jedem Unternehmen gestattet, seine Arbeitskräfte steuerbegünstigt mit bis zu 4,80 Euro pro Arbeitstag bei der Frühstücksverpflegung zu unterstützen. Dies entspricht auch dem Maximalwert für die Ticket Frühstück® Schecks.

Der Betrag setzt sich aus einem amtlichen Sachbezugswert von 1,70 Euro (SvEV, zu versteuern) sowie einem maximalen Arbeitgeberzuschuss von bis zu 3,10 Euro (§ 8 Abs. 2 EStG, steuerfrei) zusammen.

Steuervorteile durch den Einsatz von Ticket Frühstück

Unser Tipp:

Bei Ausgabe von 15 Schecks pro Monat/Mitarbeiter entfällt die Nachweispflicht über Krankheit, Urlaub und Anwesenheit für den Arbeitgeber.