Tankgutschein an Arbeitnehmer -
bis zu 44 Euro monatlich steuerfrei

So funktioniert es rechtssicher und steuerfrei

Tankgutschein als Sachbezug - der beliebte Bonus zum Gehalt

Der Tankgutschein ist neben dem Essenszuschuss eine der am häufigsten eingesetzten Lohnnebenleistungen. Doch warum ist der Tankgutschein bei Arbeitnehmern als zusätzlicher Bonus zum Gehalt so beliebt?

Auf dieser Seite haben wir für Sie zusammengefasst,

  • wie die steuerlichen Rahmenbedingungen aussehen
  • was die Gründe für die Beliebtheit sind
  • welche Vorteile (und Nachteile) der Einsatz vom Tankgutschein für Arbeitgeber mit sich bringt. 

Zudem zeigen wir Ihnen eine bessere Alternative zum klassischen Tankgutschein

Keine Steuern und Sozialabgaben beim Tankgutschein bis 44 Euro monatlich

Der Tankgutschein, bzw. die Tankkarte bietet den Vorteil, dass dem Mitarbeiter im Vergleich zu einer Gehaltserhöhung mehr Netto vom Brutto zur Verfügung steht.

Bei einer klassischen Lohnerhöhung muss das Geld voll versteuert werden. Tankkarten gelten jedoch bis zu einer Freigrenze von bis zu 44 Euro monatlich als steuer- und sozialabgabenfreier Sachbezug.

 

 

Was sind Sachbezüge und wie sehen die rechtlichen Rahmenbedingungen aus?

Mit Veröffentlichung der Urteile des Bundesfinanzhofs (BFH) gelten (Tank-)Gutscheine und Gutscheinkarten als Sachbezug. Sachbezüge sind steuer- und sozialabgabenfrei – dies gilt bis zu einer Freigrenze von
44 Euro pro Monat und Mitarbeiter (§ 8 Abs. 2 Satz 11 EStG). 

Für Sie als Arbeitgeber bedeutet das: Wenn Sie Sachbezüge nutzen, können Sie Steuern und Sozialabgaben sparen und gleichzeitig Ihre Mitarbeiter belohnen und motivieren, indem Sie ihnen bis zu 528 Euro jährlich brutto=netto zukommen lassen. 

Im Vergleich zu einer klassischen Lohnerhöhung sparen Sie somit 57% an Lohnnebenkosten

Zuflussprinzip – kann man das Guthaben der Gutscheine ansammeln?

Steuerliches Zuflussprinzip - Guthaben beim Sachbezug ansammeln

Eine Frage, die sich viele Unternehmen stellen ist, ob man den ausgezahlten Sachbezug ansparen kann? Oder verfällt das Guthaben, sofern es nicht im ausgewiesenen Monat aufgebraucht wurde? Ist es außerdem möglich die jährlichen steuerfreien 528 Euro (44 Euro * 12 Monate= 528 Euro) auf einmal auszuzahlen? 

Die Antwort des Bundesfinanzhofs darauf ist: der Zeitpunkt des Zuflusses ist wichtig. Für die Berechnung der Freigrenze ist nicht der Zeitpunkt entscheidend, wann der Begünstigte den Sachbezug tatsächlich zum Konsum verwendet, sondern allein, wann dieser gewährt wird. Man spricht hier vom sogenannten steuerrechtlichen Zuflussprinzip.

In unserem Blog finden Sie einen ausführlichen Beitrag zu diesem Thema mit allen wichtigen Informationen.
 
Hier Beitrag zum Thema "Zuflussprinzip" lesen

Das müssen Sie als Arbeitgeber beim Einsatz vom Tankgutschein beachten

Tankgutschein steuerfrei - Whitepaper


Neben dem Zuflussprinzip gibt es noch einige weitere Faktoren, die Sie beachten müssen, wenn Sie Tankgutscheine an Ihre Mitarbeiter ausgeben (möchten) und dies steuerfrei passieren soll. 

In unserem 10-seitigen Whitepaper "Tankgutschein statt Gehaltserhöhung" erfahren Sie übersichtlich zusammengefasst, was Sie beim Einsatz vom Tankgutschein beachten müssen und wie Sie diesen rechtssicher in Ihrem Unternehmen einführen.

Hier geht's zum Download vom Whitepaper

Alle Vorteile von Tankgutscheinen im Überblick

Vorteile für den Arbeitgeber

  • Sie zahlen keine Lohnnebenkosten
  • Sie erhöhen die Mitarbeitermotivation und die Bindung an Ihr Unternehmen
  • Sie steigern Ihre Arbeitgeberattraktivität

Vorteile für den Mitarbeiter

  • Bis zu 528 Euro mehr Kaufkraft im Jahr
  • Bis zu 44 Euro mehr netto im Monat
  • Finanzielle Unterstützung für den alltäglichen Bedarf

Sind Tankgutscheine 2017 noch zeitgemäß?

In Zeiten des Arbeitnehmermarktes möchten viele Arbeitgeber ihren Mitarbeitern etwas Gutes tun und setzen dabei auf den Tankgutschein, da er ein bekanntes und gängiges Instrument ist.

Doch wie gut kommen Tankgutscheine im Jahr 2017 tatsächlich bei Arbeitnehmern an und was spricht womöglich dagegen diese einzusetzen? 

Wir haben für Sie in der Tabelle rechts die möglichen Nachteile zusammengefasst und zeigen Ihnen weiter unten eine attraktive und ebenfalls steuerfreie Alternative zu klassischen (Tank-)Gutscheinen auf.

Nachteile vom „klassischen“ Tankgutschein

  • Er ist meist nur an eine Tankstelle bzw. eine Tankstellen-Kette gebunden und daher unflexibel
  • Mitarbeiter, die kein Auto haben oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit kommen, werden benachteiligt
  • Durch Papiergutschein entsteht hoher monatlicher administrativer Aufwand mit Tankstellen-Betreiber
  • Meist kein Logoaufdruck möglich – dadurch keine Stärkung der Arbeitgebermarke
  • Keine Extra Services, wie mobile App oder Benutzerkonto
  • Meist Vertragsbindung von mindestens 1 Jahr

Pendler, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit kommen oder Fahrradfahrer werden benachteiligt

Haben Sie schon bedacht, dass Mitarbeiter, die nicht mit dem Auto zur Arbeit fahren und somit kein Tankgeld benötigen, beim Einsatz vom "klassischen Tankgutschein" benachteiligt werden? 

Fahradfahrer, Bahnfahrer, Nicht-Autofahrer werden benachteiligt

Eine geeignete und attraktive Alternative zu Tankgutscheinen

Besonders der hohe manuelle Verwaltungsaufwand und die Tatsache, dass Arbeitnehmer ohne Auto benachteiligt werden, sprechen gegen den Einsatz vom "klassischen" Tankgutschein. Aber auch Mitarbeiter, die regelmäßig tanken, wünschen sich mitunter das Tank-Geld für eine Shoppingtour, zum Einkaufen oder Essen gehen auszugeben. Eine Karte, die alle Möglichkeiten miteinander vereint, ist unsere Ticket Plus®Classic. 

Die Ticket Plus®Classic ist eine wiederaufladbare Gutscheinkarte für Mitarbeiter, mit der es möglich ist deutschlandweit bei über 19.700 Einlösestellen zu tanken, zu shoppen, einzukaufen oder Essen zu gehen. Die Karte kann wie eine EC-Karte, gesichert mit einer vierstelligen PIN, direkt am Kassenterminal eingesetzt werden. Das Guthaben, das auf den Gutschein aufgeladen wird, kann monatlich angespart werden – ohne steuerliche Nachteile.

 

 

Näher informieren, Verwaltung reduzieren, Sachbezug flexibel einsetzen

  • Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus.
  • Ihr persönlicher Ansprechpartner meldet sich innerhalb eines Tages bei Ihnen.
  • Die Beratung ist selbstverständlich unverbindlich. Gerne senden wir Ihnen auch Erfahrungsberichte zu.

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

Fazit:

Wenn Sie im Rahmen des steuerfreien 44 Euro-Sachbezugs Ihre Arbeitnehmer monatlich belohnen und anerkennen möchten, empfehlen wir unsere Gutscheinkarte Ticket Plus®Classic. 

Ihre Mitarbeiter können mit dieser Karte  frei entscheiden, ob Sie tanken, einkaufen oder shoppen oder Essen gehen möchten.