Kooperations- und Akzeptanzpartner Infos


A.    Allgemeines
 

1.    Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen
 

Edenred Deutschland GmbH
Claudius-Keller-Straße 3C
81669 München

2.    Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
 

Edenred Deutschland GmbH 
z.H. Datenschutzbeauftragter
Claudius-Keller-Str. 3C
81669 München Deutschland
dpo.deutschland@edenred.com

Im Rahmen der Geschäftsbeziehung zwischen Edenred und den Akzeptanz- und Kooperationspartnern werden zum Zwecke der Vertragsanbahnung als auch der Vertragsdurchführung personenbezogene Daten, so z.B. Daten von Unternehmenspartnern, Vertretern und anderen Ansprechpartnern, verarbeitet.

Edenred möchte seiner Informationspflicht nachkommen und Sie, als betroffene Person, sowie etwaig betroffene Mitarbeiter, über die Verarbeitungen informieren.
 

3.    Allgemeines zur Datenverarbeitung
 

3.1. Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

3.2. Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von ihm verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

  • die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

  • die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

  • die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

  • die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

  • alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

3.3. Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

3.4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

  • wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen Daten für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

  • der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder

  • wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.
 

3.5. Recht auf Löschung

a) Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b) Informationen an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

c) Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;

für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt;

zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vorliegen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder

zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
 

B.    Die Verarbeitung im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung mit den Akzeptanz- und Kooperationspartnern

 

1.    Verarbeitungen im Rahmen von Vertragsanbahnungen

1.1.     Beschreibung der Datenverarbeitung

Edenred ist stets darauf bedacht sein Netzwerk an Kooperations- und Akzeptanzpartnern zu erweitern. Aus dem Grunde sucht Edenred nach passenden Kooperations- und Akzeptanzpartnern zu denen es Kontakt aufnimmt.
 

1.2.     Zwecke der Datenverarbeitung

Zum Zwecke der Kontaktaufnahme ist es erforderlich die Ansprechpartner und deren Kontaktdaten zu erheben.


 1.3.    Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO. Dabei handelt es sich um die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen.
 
 
1.4.    Kategorien personenbezogener Daten

•    Anrede 
•    Vorname 
•    Nachname
•    Arbeitgeber (der Akzeptanz- und Kooperationspartnern)
•    Position
•    Telefonnummer
•    Geschäftliche E-Mail Adresse 
•    Bankdaten (bei Akzeptanz- und Kooperationspartnern, die natürliche Personen sind)

 
1.5.    Empfänger der Daten

Um eine möglichst effiziente und professionelle Zusammenarbeit zu gewährleisten bedient sich Edenred digitaler Tools. In diesen Tools werden die entsprechenden Daten gepflegt.

Zu diesen Tools gehören:

  • Die Customer-Relationship-Management (CRM) Plattform Salesforce der salesforce.com Germany GmbH, Erika-Mann-Str. 31, 80636 München, Deutschland
  • MS Office Produkte, wie Outlook der Microsoft Corporation One Microsoft Way, Redmond, WA 98052-6399, USA

 
1.6.    Dauer der Speicherung

Ihre personenbezogenen Daten werden:

  • Für die Dauer der Vertragsanbahnung gespeichert. 
     
  • Darüber hinaus werden Daten für die Dauer von max. 4 Jahren gespeichert, um ggf. die Geltendmachung von aus der Vertragsanbahnung entstehenden Ansprüche zu gewährleisten.
     
  • Im Übrigen besteht für Edenred aufgrund gesetzliche Aufbewahrungspflichten nach dem Handelsgesetzbuch (HGB), der Abgabenordnung (AO) und des Geldwäschegesetzes (GWG) eine Pflicht gewisse Daten für eine Frist von bis zu 10 Jahre aufzubewahren.

 
1.7.    Quellen der personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten erhalten wir vom dem Akzeptanz- bzw. Kooperationspartner.
 

1.8.    Widerspruchsmöglichkeit

Sie haben grds. jederzeit die Möglichkeit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widersprechen.
Für die vorliegende Verarbeitung ist ein Widerruf jedoch nicht ohne Weiteres möglich. Das Widerspruchsrecht betrifft die Verarbeitungen, die auf Art.6 Abs.1 S.1 lit.f) DSGVO gestützt werden. Bei der vorliegenden Verarbeitung handelt es sich jedoch um eine Verarbeitung auf Grundlage von Art.6 Abs.1 S.1 lit.b) DSGVO.
So ist der Widerruf während der Vertragsanbahnung nicht möglich.
 

2.    Durchführung der Geschäftsbeziehung  


2.1.    Beschreibung der Datenverarbeitung

Edenred pflegt die Beziehungen mit seinen Kooperations- und Akzeptanzpartnern. 
 

2.2.    Zwecke der Datenverarbeitung

Hierzu werden regelmäßig die gespeicherten Daten abgerufen und zu Kommunikationszwecken verwendet.

 
2.3.    Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die Durchführung der Vertragsbeziehung mit den Kooperations- und Akzeptanzpartnern entsprechend Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO. 
 

2.4.    Kategorien personenbezogener Daten

•    Anrede 
•    Vorname 
•    Nachname
•    Arbeitgeber (der Akzeptanz- und Kooperationspartnern)
•    Position
•    Telefonnummer
•    Geschäftliche E-Mail Adresse 
•    Bankdaten (bei Akzeptanz- und Kooperationspartnern, die natürliche Personen sind)

 
2.5.    Empfänger der Daten
Um eine möglichst effiziente und professionelle Zusammenarbeit zu gewährleisten bedient sich Edenred digitaler Tools. In diesen Tools werden die entsprechenden Daten gepflegt.

Zu diesen Tools gehören:

  • Die Customer-Relationship-Management (CRM) Plattform Salesforce der salesforce.com Germany GmbH, Erika-Mann-Str. 31, 80636 München, Deutschland
  • MS Office Produkte, wie Outlook der Microsoft Corporation One Microsoft Way, Redmond, WA 98052-6399, USA

 
2.6.    Dauer der Speicherung

Ihre personenbezogenen Daten werden:

  • Für die Dauer der Vertragsbeziehung gespeichert. 
     
  • Darüber hinaus werden Daten für die Dauer von max. 4 Jahren gespeichert, um ggf. die Geltendmachung von aus der Vertragsanbahnung entstehenden Ansprüche zu gewährleisten.
     
  • Im Übrigen besteht für Edenred aufgrund gesetzliche Aufbewahrungspflichten nach dem Handelsgesetzbuch (HGB), der Abgabenordnung (AO) und des Geldwäschegesetzes (GWG) eine Pflicht gewisse Daten für eine Frist von bis zu 10 Jahre aufzubewahren.


 
2.7.    Quellen der personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten erhalten wir vom Kooperations- und Akzeptanzpartnern.
 
2.8.    Widerspruchsmöglichkeit

Sie haben grds. jederzeit die Möglichkeit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widersprechen.
Für die vorliegende Verarbeitung ist ein Widerruf jedoch nicht ohne Weiteres möglich. Das Widerspruchsrecht betrifft die Verarbeitungen, die auf Art.6 Abs.1 S.1 lit.f) DSGVO gestützt werden. Bei der vorliegenden Verarbeitung handelt es sich jedoch um eine Verarbeitung auf Grundlage von Art.6 Abs.1 S.1 lit.b) DSGVO. So ist der Widerruf während des Bestehens der Verpflichtung zur Leistungserbringung seitens des bestellenden Unternehmens Ihnen gegenüber, nicht möglich.