Steuerfreier Sachbezug

Wertschätzung zeigen mit bis zu 44 Euro monatlich


Der Sachbezug – eine großartige Lösung, die Mitarbeiter glücklich macht!

Jeder Vorgesetzte und jede Personal­abteilung wünscht sich zufriedene Mitarbeiter. Denn wenn die Zufriedenheit stimmt, dann steigt automatisch die Motivation und die Effektivität der Arbeit auf ein überdurch­schnittliches Level.

Aufgrund von Fachkräfte­mangel und dem "War for Talents" ist es wichtiger denn je, wertschätzende und motivierende Impulse zu senden. Aber gute Mitarbeiter verdienen mehr als nur ein freundliches Schulterklopfen. Zusätzliche Benefits wie z. B. der steuerfreie Sachbezug werden daher immer beliebter. Damit können Sie Ihren Mitarbeitern bis zu 528 € mehr pro Jahr auszahlen – steuer- und sozial­ab­gaben­frei. Aber Vorsicht: Nur ein Cent zu viel führt dazu, dass der gesamte Betrag abgaben­pflichtig wird! Wir erklären Ihnen im Folgenden, was es zu beachten gibt.

Unsere Lösung: Ticket Plus®

  • Bei über 49.000 Akzeptanzstellen vor Ort und online einlösbar

  • Für jeden Mitarbeitergeschmack etwas dabei

  • Minimaler Verwaltungsaufwand entlastet HR

  • Erfüllt die aktuellen gesetzlichen Vorgaben

Infos anfordern Mehr Erfahren

Was ist ein steuerfreier Sachbezug?

Ein Sachbezug ist eine Zuwendung des Arbeitgebers, die nicht direkt in Euro und Cent ausgezahlt wird, sondern in Form einer Sachleistung. Es gibt sowohl steuerbegünstigte (z.B. Firmenwagen) als auch komplett steuerfreie Sachbezüge. Der entstehende geldwerte Vorteil ist dem Arbeitsentgelt hinzuzurechnen.

Auf dieser Seite fassen wir Ihnen die wichtigsten Informationen zusammen, die Sie zum monatlich steuerfreien Sachbezug in Höhe von 44 Euro wissen sollten. 

 

Der steuerfreie 44 Euro Sachbezug

§ 8 Abs. 2 Satz 11 EStG Kaufkraft steigern und Lohnnebenkosten sparen:
Bis zu einer Freigrenze von 44 Euro (50 Euro ab 1.1.2022)dürfen Unternehmen jedem Mitarbeiter pro Monat eine Sachleistung gewähren. Weder Arbeitgeber noch Arbeitnehmer zahlen dafür Steuern- und Sozialabgaben. Für den Mitarbeiter stellt das ein Plus von bis zu 528 Euro im Jahr dar.

Was fällt unter den 44 Euro Sachbezug?
Beispiele für Sachbezüge sind Tankgutscheine, Mitgliedschaften im Fitnessstudio, Sachgeschenke und Einkaufsgutscheine. Die Ticket Plus® Gutscheinkarte von Edenred bringt den Vorteil, dass Ihr Mitarbeiter selbst entscheiden kann, wofür er sein Guthaben einlösen möchte, und dass die "ausgezahlten" Beträge angespart werden können.

Weitere Fakten zum steuerfreien Sachbezug finden Sie in unserem kostenfreien E.Paper
Kostenloser Download

Das sollten Sie zum Sachbezug wissen

  • Der Wert von 44 Euro stellt eine Freigrenze dar. Überschreiten Sie als Arbeitgeber diesen Wert, wird der komplette Betrag steuerpflichtig. 

  • Ihr Mitarbeiter muss die Beträge nicht im gleichen Monat ausgeben. Er darf ansparen und kann sich so später einen größeren Wunsch erfüllen (Zuflussprinzip).

  • Als Arbeitgeber müssen Sie gewährleisten können, dass kein Bargeschäft stattfinden kann.

  • Steuerfreie Sachbezüge müssen auf der Lohn- oder Gehalts­abrechnung des Mitarbeiters als eigener Brutto­gehalts­bau­stein ausgewiesen werden. Sie werden als Netto­abzug für die Ermittlung des Auszahlungs­betrages vom Netto­gehalt wieder abgezogen.

  • Gutscheinkarten können noch bis zum 31.12.2021 vom Finanzamt als Sachbezug anerkannt werden, wenn sie nur zum Bezug von Waren und Dienstleistungen berechtigt. Ab dem 1.1.2022 müssen Gutscheinkarten verpflichtend auch sogenannte ZAG-Kriterien erfüllen.

  • Darüber hinaus ist es erforderlich, dass die Leistung zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gewährt wird.

  • Von den steuerfreien Sachzuwendungen dürfen  alle Mitarbeiter zusätzlich zum vereinbarten Arbeitslohn profitieren, auch Minijobber und 450-Euro-Kräfte.

  • Zum monatlichen Sachbezug von 44 Euro haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, steuerfrei Geschenke für Mitarbeiter zu persönlichen Anlässen auszugeben.

+++ Wichtig sind Neuerungen die im Jahressteuergesetz 2019 und 2020 beschlossen wurden: Noch bis zum 31.12.2021 können Gutscheinkarten vom Finanzamt als Sachbezug anerkannt werden, wenn sie nur zum Bezug von Waren und Dienstleistungen berechtigen. Ab dem 1.1.2022 müssen Gutscheinkarten verpflichtend auch sogenannte ZAG-Kriterien erfüllen. Mehr dazu lesen Sie in unserem Artikel Änderungen beim Sachbezug.

Sie suchen nach einer Sachbezugs­lösung, die die gesetzlichen Vorgaben erfüllt? 
Ticket Plus® entdecken

Das Sachbezugs-Prinzip

Sorgen Sie für eine wirkliche Belohnung, denn erst das Erlebnis macht die Belohnung aus.

Stellen Sie die Prämie in direkten Zusammenhang zur Leistung. Das fördert das Engagement für ein Ziel.

Sagen Sie Ihrem Mitarbeiter regelmäßig "Dankeschön". Das hält die Motivation aufrecht.

Welche Arbeitgeberleistungen sind steuerfrei?

Neben der Freigrenze von 44 Euro monatlich, gibt es noch weitere Zusatzleistungen, die Firmen steuer- und sozialversicherungsfrei als Plus zum Gehalt ausgeben können. Nachfolgend die Auflistung der beliebtesten Arbeitgeberleistungen:

  • Zuschuss zur Kinderbetreuung: Steuerfrei ist die Unterbringung und Betreuung nicht schulpflichtiger Kinder in Kindergärten, Krippen, Krabbelstuben oder bei einer Tagesmutter.
  • Private Nutzung von PC- und Telekommunikationsgeräten: die private Nutzung ist steuerfrei, wenn der Arbeitgeber Eigentümer, Mieter oder Leasingnehmer des entsprechenden Gerätes ist (betriebliches Gerät) und dieses dem Arbeitnehmer lediglich zur Nutzung überlässt.
  • 600 Euro für Gesundheitsprävention: Leistungen des Arbeitgebers zur Verhinderung und Verminderung von Krankheitsrisiken und zur Förderung der Gesundheit sind unter gewissen Voraussetzungen steuerfrei. Hierzu zählen z. B. Kurse rund um die Themen Bewegung, Ernährung, Entspannung oder auch Nichtraucher-Kurse.
  • Auch Essensgutscheine sind steuerlich begünstigt. Voraussetzung ist allerdings, dass mit den Gutscheinen tatsächlich nur Lebensmittel eingekauft werden können.
  • Erholungsbeihilfen: Zuschüsse des Arbeitgebers zu den Erholungskosten eines Mitarbeiters können vom Arbeitgeber mit 25 %iger Lohnsteuer pauschal versteuert werden. Voraussetzung: die Beihilfen dürfen 156 Euro für den einzelnen Arbeitnehmer, 104 Euro für dessen Ehegatten und 52 Euro für jedes Kind im Kalenderjahr nicht übersteigen


Die 44 Euro können Sie auf Gutscheinkarten wie z.B. die Ticket Plus® Karte aufladen. Mit dieser Gutscheinkarte können Ihre Mitarbeiter bei den verschiedensten Anbietern einkaufen – etwa bei Tankstellen, in Kaufhäusern oder auch in Onlineshops. Vorteil hierbei ist, dass im Gegensatz zu beispielsweise Tankgutscheinen jeder Mitarbeiter profitiert.

Unsere Lösung für den Sachbezug

Die Ticket Plus® Karte

  • Vielfältig – bei über 49.000 Akzeptanzstellen vor Ort und online einlösbar

  • Universell – Für jeden Mitarbeitergeschmack etwas dabei

  • Wiederaufladbar – Minimaler Verwaltungsaufwand entlastet HR

  • Individualisierbar – Ein eigenes Design stärkt Ihre Arbeitgebermarke

  • Rechtskonform – Erfüllt die aktuellen gesetzlichen Vorgaben

Beratungs­gespräch vereinbaren Zur Produktseite

Weitere Infos zum steuerfreien Sachbezug

Geschenke für Mitarbeiter

Geschenke für Mitarbeiter

Zusätzlich zum monatlichen Sachbezug können Sie steuerfreie Geschenke verteilen, z.B. zu Geburtstagen, Hochzeiten oder Mitarbeiter-
jubiläen. Das geht mit dem Sachbezug für persönliche Anlässe.

 

Geschenke für Mitarbeiter

 

Steuerfreie Prämie

Mitarbeiter Prämie

Den 44 Euro Sachbezug als steuerfreie Prämie für bestimmte Zielvorhaben nutzen und gleichzeitig
das Bewusstsein für bestimmte
Themen schärfen.

 

 

Steuerfreie Prämie