Picknick International:

Edenred lebt Vielfalt am Arbeitsplatz

09.06.2017

Diversität – ein Wert, den sich viele Unternehmen auf die Fahnen schreiben. Die Kunst ist es jedoch, das Schlagwort mit Leben zu füllen und Diversität in den Arbeitsalltag zu integrieren. Als Unterzeichner der Charta der Vielfalt veranstaltete Edenred anlässlich des bundesweiten Deutschen Diversity-Tags am 30. Mai ein Picknick für Arbeitskollegen, Partner und Freunde, zu dem die Mitarbeiter Speisen aus vielen Ländern und Regionen zubereiteten.

PDF DOWNLOAD

Um auf das Thema aufmerksam zu machen, hat die Charta der Vielfalt vor fünf Jahren den Diversity-Tag ins Leben gerufen. In diesem Jahr fand er am 30. Mai statt – und Edenred zeigte wie schon im Jahr zuvor, dass Vielfalt für das Unternehmen mehr als nur ein Slogan ist. Die Auszubildenden und Trainees des Anbieters von Gutscheinen und Gutscheinkarten organisierten ein Picknick am hauseigenen Pool des Campus der Ideen „neue balan“ in München, zu dem die Mitarbeiter leckere Speisen und Getränke aus zahlreichen Ländern und Regionen mitbrachten. Erstmals wurden auch Partner und Freunde zu dem geselligen Beisammensein eingeladen.  
 
Arbeitsumfeld ohne Vorurteile 
 
Das klare Bekenntnis zur Vielfalt belegen auch einige Kennzahlen zum Team von Edenred: So sind 51 Prozent der rund 100 Mitarbeiter Frauen, entsprechend 49 Prozent  Männer. Die Mitarbeiter stammen aus 23 Herkunftsländern. Ihr Durchschnittsalter beläuft sich auf rund 38 Jahre, die durchschnittliche Dienstzugehörigkeit beträgt fünf Jahre. 2012 hat sich Edenred den Werten der Charta der Vielfalt verschrieben und sich zum Ziel gesetzt, ein Arbeitsumfeld zu fördern, das frei von jeglichen Vorurteilen ist und Mitarbeitern Wertschätzung entgegenbringt – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. 

Diversität in der eigenen DNA

Diversität liegt bei Edenred zudem tief in der eigenen DNA verwurzelt. Mit dem Mutterkonzern in Frankreich und Standorten in 42 Ländern ist das Unternehmen international aufgestellt. „Das schlägt sich im Arbeitsalltag zum Beispiel in der Sprachenvielfalt nieder. So sind wir in der Lage, mit fast allen Partnern, Kunden und Gutscheinnutzern in ihrer Sprache zu kommunizieren“, erläutert Christian Aubry, Geschäftsführer von Edenred Deutschland. Er betont außerdem die Wichtigkeit des Themas: „Diversität muss sich in den Werten des Unternehmens widerspiegeln und vom Management mitgetragen werden, um die notwendige Seriosität zu gewährleisten. Aktionen wie das Picknick am Pool tragen dann dazu bei, das Thema zu stärken: Sie führen den Mitarbeitern immer wieder vor Augen, welch bunt zusammengewürfeltes Team wir sind – mit unterschiedlichen fachlichen Kenntnissen und großer, menschlicher Viefalt. Genau dies trägt entscheidend zum Erfolg von Edenred bei!“

Zurück zu allen Pressemitteilungen